AerobicBadmintonBasketballFußballjugendFußballseniorenFußballaltligaLeichtathletikNordic WalkingTischtennisTurnenSchachVolleyballWandern
:: suche
Sie sind hier: Home / Abteilungen / Schach / Mannschaftskämpfe

:: Mannschaftskämpfe-Blog

02.05.2016
I. Mannschaft beendet Saison mit Kantersieg



Die I. Mannschaft hat am letzten Spieltag der Verbandsklasse Wittekinds Knappen mit 6,5-1,5 besiegt.

Markus Dietze bot in seiner Partie schnell Remis an und war wahrscheinlich froh, die aus seiner Sicht völlig verkorkste Saison endlich abgeschlossen zu haben.

Auch Sven Lausten machte Remis, allerdings etwas kurios. So hatte Svens Gegner aus der Eröffnung heraus einen Angriff aufgebaut, der zwar - wie Stockfish später angab - nur aus heißer Luft bestand, aber für das menschliche Auge sehr bedrohlich wirkte. Und wie sagte GM Aronian kürzlich so richtig: "The chicken in you is very difficult to fight!" Also reklamierte Sven baldmöglichst eine vermeintliche 3-fache Stellungswiederholung, was sich aber als ungerechtfertigt erwies, sodass die Partie fortgesetzt wurde. Svens Gegner machte danach mehrere schwache Züge und stand schließlich schlechter, als er nun seinerseits Remis anbot, was Sven annahm, weil ihm die unbegründete Reklamation der Stellungswiederholung noch so peinlich war.

Das 2:1 besorgte Ewald Possehn nach einem Figureneinsteller seines Gegners.

Auch Arne Junghans konnte nach dem Mittelspiel eine glatte Mehrfigur aufweisen und seinen Gegner schließlich Matt setzen.

Felix Hecht und Lukas Epp mussten sich jeweils mit "lediglich" einer Mehrqualität zufrieden geben, gewannen ihre Partien aber dennoch ebenfalls.

Timon Sprute hatte seinen Gegner in gewohnter Manier überspielt und in große Zeitnot gedrückt, aus der letzterer nicht mehr lebend herauskam.

Die letzte Partie der Saison beendete Olaf Budde, der lange einen Gambit-Mehrbauern sein eigen nannte, diesen zwar letztlich aufgeben musste, aber dann durch starkes Druckspiel wieder einen Bauern gewann. In dem anschließenden Damenendspiel konnte sich sein Gegner jedoch in ein Dauerschach flüchten.

Damit beendet die Erste die Saison mit 13:5 Punkten als Tabellenvierter und war's recht zufrieden - obwohl ... vielleicht wäre auch noch mehr drin gewesen. Man kann jetzt schon gespannt sein, welche Rolle Ubbedissen nächste Saison in der Verbandsklasse spielen wird.

 






14.03.2016
I. Mannschaft gewinnt 5:3 in Bad Lippspringe



Man merkt, dass die Saison zu Ende geht: Wir selbst bekamen nur noch 7 Spieler für die Fahrt nach Bad Lippspringe zusammen und wurden dort von nur 6 Gegnern empfangen. Somit stand es gleich 2:1 durch kampflose Punkte für uns.

An den verbliebenen 5 Brettern wurde dann allerdings hart gekämpft. Erst nach etwa drei Stunden trennte sich Felix Hecht von seinem Gegner Remis.

Arne Junghans konnte kurz darauf einen vollen Punkt zum 3,5:1,5-Zwischenstand beisteuern.

Leider übersah dann Ewald Possehn, der seinen Gegner lange unter Druck gesetzt hatte, eine taktische Abwicklung und musste aufgeben.

Sven Lausten hatte seine schwerste Partie dieser Saison zu überstehen, nachdem er in der Eröffnung einen Angriffszug seines Gegners übersehen hatte und dann lange Zeit genau verteidigen musste, um seine Königsstellung zusammen zu halten. Nachdem die schlimmsten Mattdrohungen pariert waren, konnte er allerdings zum Gegenangriff übergehen und in ein Endspiel mit drei Mehrbauern abwickeln, was den entscheidenden Punkt zum 4,5:2,5 bedeutete.

Als Letzter saß damit noch Timon Sprute am Brett, der zwei imposante verbundene Freibauern auf der 6. und 7. Reihe hatte, aber auch einen unsicher stehenden König mit einer penetranten feindlichen Dame in seiner Nähe, sodass es zum Remisschluss durch Zugwiederholung kam.

Am 1. Mai geht es in der letzten Runde der Saison nun noch gegen den glücklosen Tabellenletzten Wittekinds Knappen; wenn alles optimal läuft, könnten wir mit einem Sieg noch Tabellenzweiter werden!

Erfreuliche Notiz am Rande: Auf der offiziellen Ergebnisdienstseite portal64.de finden sich unter der Rubrik "Topscorer" unter den erfolgreichsten 7 Spielern gleich drei Ubbedisser!






14.03.2016
III. verliert knapp gegen Stuckenbrock 3.5:4.5



Die III. bestritt am Sonntag Ihr vorletztes Saisonspiel in Stuckenbrock, mit großer bedeutung bei einem Sieg wäre der Aufstieg fast nicht mehr zu nehmen bei Abstieg nur noch rein rechnerisch möglich.

Es begann recht soliede an den 3 untersten Brettern. Yan-Cedrik willigte in wirrer Stellung einem Remis ein, Dennis verlor zunächst einen Bauern dann die leichtfigur und schließlich auch die Partie und Marvin gewann erst einen Bauern und überspielte den Gegner in aller Ruhe bis dieser nur das Handtuch werfen konnte.

Zunächst recht gut, allerdings wendete sich das Blatt da die ersten beiden bretter gegen 300-400 Punkte stärekere Gegner an Ihre Grenzen stoßten. Jaron kam nicht gut aus einer unkonvizionellen Eröffnung des Gegners und verlor dann beim Abtausch einen Ganzen Springer, Sven kam in die Devensive und konnte einer Angriffswelle nicht mehr endgehen, verlor zu viele Bauern und konnte so den Verlust ebendfalls nicht mehr abwenden. 

Als anschließend auch Dominik einen Turm geben musste und einen unklaren Angriff nicht beisteuern konnte war der Mannschaftskampf schon früh gelaufen.

Beim Stande von 1.5 zu 4.5 konnten Anke und Matthias allerdings noch 2 sehr interresannte Partien abliefern. Anke sehr solide bot beim Turmendspiel das remis an, der Gegner wollte aber umbedingt Matt setzen übersah dabei allerdings ein Schach nebst Turmverlust und versuchte noch mit 2 Freibauern gegen einen Turm zu überleben. Keine Chance Anke gewann. Bei Matthias liefs eher Chaotisch zu. Zeigte er zunächst wie man ein Ben-Oni NICHT spielen sollte und eigentlich schon nach 8 Zügen hätte aufgeben können, konnte er ein kleines Zögern nutzen die Spannung auflösen und sogar in eine Vorteilhafte Stellung abzutauschen. Die nutze er nicht und stand im Turmendspiel wieder auf Verlust. Der Gegner wollte es allerdings mit der Brechstange tauschte den Turm runter und sperrte seinen König vor seinem Freibauern ein und so konnte Matthias sein Freibauer zur Dame werden und das Spiel enscheiden.

Die III. steht jetzt bei 8:4 Punkten Punktgleich, allerding mit schlechteren Brettpunkten, mit dem 2. und 3. auf der Tabelle die noch gegeneinander Spielen müssen. Weiter gehts für uns nach dem Osterferien dann gegen den sehr starken Tabellenführer aus Heepen.

 






Unsere Sponsoren:



Unsere Kooperationen: