AerobicBadmintonBasketballFußballjugendFußballseniorenFußballaltligaLeichtathletikNordic WalkingTischtennisTurnenSchachVolleyballWandern
:: suche
Sie sind hier: Home / Abteilungen / Schach / Mannschaftskämpfe

:: Mannschaftskämpfe-Blog

07.11.2016
2. verliert in Verl



Leider ging das 2. Saisonspiel gegen Verl II mit 3:5 verloren.

Zunächst spielten wir wieder nur zu 7. so das wir schon mit Handicap in das Spiel gingen.

Nicht alzulang glich Jaron das Ergebnis aus aus nachdem der Gegner ein einzügiges Matt übersah, korius dabei am Rande ist das auch Jaron es nur beim 2. mal gesehen hat. Danach gingen wir wieder mit 1:2 in Rückstand nachdem Thomas den Angriff des Gegners unterschätzte und so ins offene Messer lief.

Matthias legte den Franzosen des gegners sehr Aggresiv aus und ging früh auf Damenjagd, er verpasste es aber mehrfach den druck so zu erhöhen das es kein entkommen mehr gab und lief dann auch noch unglüklich in ein Abzugsschach nebst qualtitätsgewinn und musste so dann doch noch die Segel streichen.

Bei Dietmar lief es auch unglücklich da er im Mittelspiel seine qualität stehen ließ und damit auch Aufgab.

Lukas schaffte es im Hintertreffen das Brett voll zu behalten und so seine Partie zu drehen, sodass wir dann doch noch hoffnung beim Stand von 2:4 auf einen Punkt schöpfen konnten.

Leider konnte Heinz seine Gegnerin mit Minusbauern in ein Dauerschacheinlenken und so den Mannschaftskampf für Verl entscheiden. Stefan einigte sich kurze Zeit später mit seinem Gegner in geschlossener Stellung auch auf Remis so das wir auf den Endstand von 3:5 kommen, was wohl so gerecht ist, da doch zu viele Fehler gemacht werden.

Weiter geht es im Heimspiel gegen Bielefelder SK III am 04.12.2016 wo wir dann bessere Leisung bringen wollen um oben mitzuspielen.






24.10.2016
I. Mannschaft spielt gegen Herford unentschieden



Da hatten wir mit mehr gerechnet! Nachdem Herford am 1. Spieltag gegen Lübbecke 0,5-7,5 untergegangen war und gegen uns an allen Brettern auf dem Papier unterlegen war, hätte es eigentlich ein deutlicher Sieg werden sollen. Aber am Ende mussten wir sogar noch bangen!

Recht schnell hatten Arne, Markus und Sven ihre Partien Remis gegeben, was zu dieser Zeit aus Mannschaftssicht auch noch ganz vernünftig aussah, weil insbesondere Ewald und Felix gegen ihre Gegner besser standen. Felix gewann dann auch bald zum 2,5:1,5-Zwischenstand. Aber dann musste Ewald plötzlich froh sein, dass sein junger Gegner ihm Remis bot, weil dieser gerade einen gefährlichen Gegenangriff zu entwickeln begann. Was nicht weiter tragisch gewesen wäre, wenn nicht Olaf mittlerweile eine Qualität und einen Bauern eingebüßt und Timon seinen Isolani verloren hätte. So musste Frank in einem relativ ausgeglichenen Turmendspiel weiterspielen, um uns wenigstens noch die Aussicht auf ein Mannschaftsremis zu bewahren. Es gelang ihm dann auch, seinen noch recht unerfahrenen Gegner zu überspielen und einen wichtigen - letzten - Sieg für uns einzufahren. Timon konnte das Endspiel mit einem Minusbauern unterdessen nicht halten und auch Olaf musste, nachdem er sich in hoffnungsloser Lage noch lange gequält hatte, schließlich aufgeben. Letztlich also sogar noch ein glückliches Mannschafts-Remis.

Das Gute an der Sache: Nach dieser bescheidenen Leistung kann es eigentlich nur noch besser werden!






19.09.2016
Gelungener Saisonauftakt der I. Mannschaft



Zum Auftakt der Verbandsklassen-Saison hat unsere I. Mannschaft die II. Mannschaft von Sieker klar mit 5,5:2,5 geschlagen.

Begonnen hatte es mit drei nicht allzu aufregenden Remisen von Sven Lausten, Frank Klöpperpieper und Markus Dietze.

Ein weiteres Remis zum 2:2 steuerte dann Felix Hecht bei, doch konnte man diese Partie kaum als wenig aufregend bezeichnen, nachdem Felix im Mittelspiel eine Figur verloren hatte. Als "Kompensation" hatte er lediglich einen Mehrbauern und eine luftige Königsstellung seines Gegners. Diese nutze Felix dann zu zahlreichen Schachgeboten seiner Dame, die seinen Gegner offenbar so sehr nervten, dass er die Mehrfigur schließlich - versehentlich - zurückgab.

Den ersten vollen Punkt holte anschließend Ewald Possehn, der sich in einem Turmendspiel soviele Mehrbauern erarbeitete, dass sein Gegner schließlich aufgab.

Die spannendste Partie spielte wahrscheinlich Timon Sprute, der zum ersten Mal an Brett 1 antrat. In einem Sizilianer hatte er sich mit Weiß einen vielversprechenden Königsangriff aufgebaut, aber sein Gegner verteidigte sich zäh und bekam plötzlich sogar Gegenspiel gegen Timons König, dessen Schutzbauern Timon zu Angriffszwecken weit nach vorne geschickt hatte. Gerade als es schien, als hätte Timon die Stellung endgültig überzogen, hatte sein Gegner plötzlich einen Blackout und ließ ein Dauerschach zu - Remis zum 3,5:2,5.

Den entscheidenden Punkt zum 4,5:2,5 holte sodann Olaf Budde, der mit seinen Läufern und Türmen ordentlich im gegnerischen Lager gewütet hatte.

Die längste und vielleicht beste Partie spielte an diesem Tag aber Arne Junghans, der mit besserer Bauernstruktur und aktiveren Figuren aus der Eröffnung gekommen war, seinen Vorteil dann sehr souverän weiter ausbaute und schließlich in einem Springer-Endspiel mit Mehrbauern in einen Sieg ummünzte. Man müsste ihn mal fragen, was ihn mehr freute, der Sieg im Mannschaftskampf oder sein Remis beim Simultanturnier am Vortag gegen GM Matthias Blübaum. Wahrscheinlich fand er das Wochenende insgesamt ganz gut!

Mit diesem 5,5:2,5-Sieg ist ein guter Auftakt gelungen. Die weiteren Runden werden zeigen, ob es der Grundstein zu Größerem war. Jedenfalls ist festzustellen, dass unsere "Erste" diese Saison so stark aufgestellt ist wie schon lange nicht mehr; dass zum Auftakt kein einziger unserer Spieler seine Partie verlor, bestätigt dies und macht Hoffnung.






Unsere Sponsoren:



Unsere Kooperationen: